Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Einzelansicht der aktuellen Meldung

Was ist falsch - Lesespiel

Ein wichtiger Meilenstein in der Leseentwicklung ist erreicht, wenn die Kinder sicher in der Synthese sind. Das heißt: Die Kinder können die einzelnen Buchstaben eines Wortes in Laute übertragen und zusammenschleifen. Dieser Prozess ist sehr anstrengend. Nun müssen die Kinder das flüssige Lesen trainieren und das bedeutet wiederholtes Üben, wiederholtes Üben, wiederholtes Üben …

Hier untersützt das Lesespiel "Was ist falsch".

Auf der Rückseite jeder Fotokarte stehen jeweils drei kurze, einfache Sätze zum Foto. Einer der Sätze passt nicht. Von einem Spielenden (z. B. einem Elternteil) muss das Foto genau betrachtet und dann dem anderen Spielenden (z. B. dem Kind) übergeben werden. Dieser liest nun die drei Sätze vor und der andere Spielende muss – ohne das Bild zu sehen – sagen, welcher Satz falsch ist. Wird richtig geantwortet, darf das Bild behalten werden. Nach jedem Bild werden die Rollen getauscht. Gewonnen hat, wer am Ende die meisten Bilder hat.

Das Spiel fördert das flüssige und sinnverstehende Lesen kleiner Texte sowie konzentriertes Wahrnehmen.

Hier finden Sie die Vorlage zum Ausdrucken (pdf - 10 MB)
Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg
Autorin: Regina Pohls
1. Auflage, Ludwigsfelde 2022

Ansprechpartnerin im LISUM:
Irene Hoppe
Tel.: +49 3378 209-318

Weitere Informationen zum Schriftsprachenerwerb finden Sie auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg.

Was_ist_falsch.png

Redaktionell verantwortlich: Heike Haseloff, LISUM