Zum Inhalt springen

Einzelansicht der aktuellen Meldung

Ministerin Ernst startet Pilotprojekt Schul-Cloud im Land Brandenburg

Pilotprojekt

Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg vom 02. Mai 2019


Bildungsministerin Britta Ernst hat heute auf einer Veranstaltung in Potsdam gemeinsam mit den Projektpartnern DigitalAgentur Brandenburg (DABB), Hasso-Plattner Institut (HPI) und dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) den Startschuss zur Pilotierung einer Schulcloud im Land Brandenburg gegeben. An der Veranstaltung nahm auch der Digitalkoordinator, Staatssekretär Thomas Kralinski, teil.

Vom 1. August 2019 bis zum 31. Juli 2021 soll der Prototyp einer Brandenburgischen Schul-Cloud entwickelt und evaluiert werden. Für die Evaluierung haben sich 51 „medienfit“-Schulen angemeldet. Die schrittweise Inbetriebnahme an den Pilotschulen ist bis zum Schuljahr 2021/22 angestrebt.

Ministerin Ernst: „Ich bin sehr froh, dass das Projekt Schul-Cloud jetzt konkret wird. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir in den nächsten zwei Jahren ein für die digitale Bildung im Land Brandenburg richtungsweisendes Projekt umsetzen.“

StaatssekretärKralinski: „Die Schul-Cloud ist ein wichtiger Baustein unserer Digitalisierungsstrategie. Sie umfasst insgesamt 200 Maßnahmen. An diesem Beispiel wird deutlich, welche konkreten Vorteil die Digitalisierung bringt.“

Die Steuerung des Vorhabens liegt beim MBJS, die Projektkoordinierung  bei der DigitalAgentur Brandenburg (DABB) unter dem Dach der ILB. Die technische Projektleitung übernimmt das HPI, die pädagogischen Leitung das LISUM. Das Zusammenwirken der Partner erfolgt über eine regelmäßig tagende Steuerungsgruppe, die von der DABB geleitet wird.

Redaktionell verantwortlich: Heike Haseloff, LISUM