Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Schulvisitation des Landes Brandenburg

Im Schuljahr 2005/2006 wurde die Schulvisitation als externe Evaluation der öffentlichen Schulen im Land Brandenburg eingeführt und hat sich als verlässliches Instrument von Schulentwicklung und Standardsicherung im Land Brandenburg etabliert.

Innerhalb von zehn Jahren sind fast alle Schulen in öffentlicher Trägerschaft zweimal einer externen Evaluation durch die Schulvisitation unterzogen wurden. In den Schuljahren 2016/2017 und 2017/2018 wurden 124 allgemeinbildende Schulen mit Ganztagsangeboten (verlässliche Halbtagsschulen und Ganztagsschulen in vollgebundener Form) unter diesem Fokus evaluiert

In den Schuljahren 2018/2019 und 2019/2020 galt ein verändertes Verfahren der Visitation. Entwickelt worden war ein Modell, mit dem es möglich ist, fachliche Dringlichkeit, terminliche Flexibilisierung, verbesserte Nachhaltigkeit und wirkungsvolle Unterstützung der Schulaufsicht in ihrer Aufgabenwahrnehmung zu verbinden. Als Gesamtziel wurde eine erhöhte Wirksamkeit der Visitationsergebnisse im Qualitätskreislauf der Schul- und Unterrichtsentwicklung angestrebt. Wichtigste Neuerung war die Unterscheidung in Basis- und Wahlmerkmale. Weitere Informationen dazu finden Sie auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg (bbb).

Angesichts der besonderen Belastungen der Staatlichen Schulämter, der Schulleitungen und Lehrkräfte sowie der außerordentlichen Umstände wurden Schulvisitationen zur Entlastung der Schulen in den Schuljahren 2020/2021 und 2021/2022 ausgesetzt. Das Schuljahr 2022/2023 soll für eine Weiterentwicklung des Systems der Schulvisitation genutzt werden.

Kontakt

Doris Kaiser
Tel.: +49 3378 209-150
Fax: +49 3378 209-156
E-Mail


Redaktionell verantwortlich: Heike Haseloff, LISUM