Zum Inhalt springen
Einzelansicht der aktuellen Meldung
24.05.2018
Aus Alt mach Neu! – Ein Projekt erneuert sich

Schülerfortbildnergruppe des LISUM

Brandenburger Schüler stärken die Demokratie - Preisträger im Bundeswettbewerb Demokratisch Handeln
Die Schülergruppe des Projekts „Mitwirkung transparent gemacht“ wird in diesem Jahr bereits zum achten Mal mit einem Preis im Bundeswettbewerb „Demokratisch Handeln“ ausgezeichnet. Die Schülerinnen und Schüler, die vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) ausgebildet und fortlaufend qualifiziert werden, bieten Seminare für Gremienvertreterinnen und -vertreter der Schülerschaft in den Schulen des Landes und auf Kreisebene an.

„Wir sind äußerst stolz“, so Dr. Götz Bieber, Direktor des LISUM, „dass wir seit vielen Jahren dazu beitragen konnten, gelebte Demokratie zu fördern. Ich freue mich, bei Begegnungen mit diesen jungen Menschen zu spüren, mit wie viel Engagement, Ideenreichtum und mit welcher Ernsthaftigkeit sich die Schülerfortbildnerinnen und Schülerfortbildner in ihrer Freizeit - denn diese Tätigkeit ist ehrenamtlich – ihrer Arbeit widmen. Die Teilnahme an der bundesweiten Lernstatt ist eine hohe Wertschätzung für das demokratische Engagement der Schülerfortbildner. Bei der Entwicklung von selbstinitiierten Demokratieprojekten an Schulen werden Engagement, kritische Loyalität und Kreativität sichtbar. Schülerinnen und Schüler bringen Fachkompetenzen und soziale Kompetenzen in diesen Prozess ein und erwerben gleichzeitig Kompetenzen im demokratischen Umgang mit allen am Projekt Beteiligten. Eine große Anzahl von Beiträgen in diesem Wettbewerb ist von hoher Qualität und unterstreicht, dass die Schule ein wichtiger Lernort für lebendige Demokratie ist.“

Ausgezeichnet wurde die Schülergruppe des LISUM für ihr Fortbildungsangebot. Dieses wurde durch die Schülergruppe inhaltlich neu, nach einem Bausteinprinzip, strukturiert. Jede Schule kann nun aus einem Angebot von fünf thematischen Bausteinen die beiden Inhalte für eine Fortbildung kombinieren, die sie für ihre Weiterentwicklung benötigt. Neben diesen fünf thematischen Angeboten entwickelte die Projektgruppe ein Seminar für Unterstützer der Schülervertretungsarbeit sowie ein Angebot für Studierende und Referendare. Dieses Gesamtpaket macht die Angebote für die Schülersprecherinnen und Schülersprecher des Landes Brandenburg und auch für deren Unterstützerinnen und Unterstützer attraktiver und vor allen Dingen nachhaltiger.

Eine Delegation der Schülergruppe darf nun vom 12. bis 15. Juni 2018 zur Bundeslernstatt nach Hamburg reisen, um hier mit anderen Preisträgern in einen intensiven Austausch zu treten und so neue Ideen für ihre zukünftige Arbeit zu sammeln.

Die Jury des Bundeswettbewerbs hat aus 227 Wettbewerbsbeiträgen 65 Best-Practice-Projekte aus Schulen und Initiativen aller Bundesländer sowie aller Schulformen und -stufen ausgewählt und nach Hamburg zur 20. Lernstatt Demokratie eingeladen. Ziel des Bundeswettbewerbs ist die Schaffung eines bundesweiten Netzwerks der Demokratiebildung.

In diesem Jahr gehören neben dem Schülerprojekt „Mitwirkung transparent gemacht“ des LISUM noch folgende Brandenburger Projekte zu den Preisträgern:

  • Stolpersteine für Lübbenau, Paul-Fahlisch-Gymnasium Lübbenau
  • Freiheit-Gemeinschaft-Verantwortung, Kinderschule Oberhavel
  • Wir lernen Deutsch im Leben - Unsere Schülerfirma „Aufleben“, OSZ Werder

Das LISUM unterstützt alle am Wettbewerb Interessierten seit vielen Jahren durch die Beratung der regionalen Projekte in Berlin und Brandenburg.

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.demokratisch-handeln.de.

Ansprechpartnerin im LISUM für das Projekt „Mitwirkung transparent gemacht“ ist Marion Rudelt.
Marion.rudeltlisum.berlin-brandenburgde
Tel.: 03378 209-457