Zum Inhalt springen
Schulvisitation des Landes Brandenburg

Im Schuljahr 2005/2006 wurde die Schulvisitation als externe Evaluation der öffentlichen Schulen im Land Brandenburg eingeführt und hat sich als verlässliches Instrument von Schulentwicklung und Standardsicherung im Land Brandenburg etabliert. 

Innerhalb von zehn Jahren sind fast alle Schulen in öffentlicher Trägerschaft zweimal einer externen Evaluation durch die Schulvisitation unterzogen wurden. In den Schuljahren 2016/2017 und 2017/2018 wurden 124 allgemeinbildende Schulen mit Ganztagsangeboten (verlässliche Halbtagsschulen und Ganztagsschulen in vollgebundener Form) unter diesem Fokus evaluiert. 

Ab dem Schuljahr 2018/2019 gilt ein verändertes Verfahren der Visitation. Entwickelt wurde ein Modell, mit dem es möglich ist, fachliche Dringlichkeit, terminliche Flexibilisierung, verbesserte Nachhaltigkeit und wirkungsvolle Unterstützung der Schulaufsicht in ihrer Aufgabenwahrnehmung zu verbinden. Als Gesamtziel wird eine erhöhte Wirksamkeit der Visitationsergebnisse im Qualitätskreislauf der Schul- und Unterrichtsentwicklung angestrebt. Wichtigste Neuerung ist die Unterscheidung in Basis- und Wahlmerkmale. Mit der vollständigen Überarbeitung der zu untersuchenden Merkmale wurden neue inhaltliche Impulse gesetzt. Die Schulkonferenz und die Schulaufsicht werden stärker als bisher beteiligt. 

In einem standardisierten und transparenten Verfahren werden Informationen zur Einschätzung von Merkmalen erhoben. Die Erkenntnisquellen bilden die Einsicht in relevante Dokumente der Schule, die Lehrkräfte-, Schüler- und Elternbefragungen, die Interviews mit Vertreterinnen und Vertretern aller Personengruppen der Schulgemeinschaft und die Unterrichtsbeobachtungen. Zur Einschätzung der Unterrichtsqualität werden im Land Brandenburg als einzigem Bundesland in Deutschland neben den Beobachtungen des Unterrichts durch die Teams auch die Wahrnehmungen der Schülerinnen und Schüler einbezogen. Wertungsgrundlage der Schulvisitation ist der Orientierungsrahmen Schulqualität, der die Anforderungen an gute Schule im Land Brandenburg detailliert beschreibt.

Aufgaben der Schulvisitation

  • Bewertung der schulischen Arbeit durch eine unabhängige Außensicht
  • Impulsgebung für Schul- und Unterrichtsentwicklung über Stärken-Schwächen-Analyse
  • Gewinnung von Informationen, die als Steuerungswissen in Entscheidungen zur Weiterentwicklung  der Schulen einfließen
  • Zusammenarbeit mit der Schulaufsicht in den Staatlichen Schulämtern

Die Schulvisitation selbst arbeitet auf der Basis eines intern ausdifferenzierten und extern erfolgreich evaluierten Qualitätsmanagementkonzepts. Das diesbezügliche Leitbild Schulvisitation ist veröffentlicht.  Daneben werden wesentliche Erkenntnisse der Visitation jeder Schule in einem Kurzbericht im Internet veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg (bbb).

Leitbild Schulvisitation (PDF mit 27.1 KB)