Zum Inhalt springen
Individuelle Lernstandsanalysen in der Grundschule (ILeA)

Mit den individuellen Lernstandsanalysen (ILeA) wird den Lehrerinnen und Lehrern ein lernprozessbegleitendes Verfahren zur Verfügung gestellt, das eine systematische pädagogische Diagnostik ermöglicht, um auf der Basis einer möglichst genauen Kenntnis der Lernausgangslagen individuelle Lernpläne entwickeln zu können und somit einen erfolgreichen Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler zu gestalten.

Die ILeA-Materialien beziehen sich auf ausgewählte zentrale Aspekte des Rahmenlehrplans 110. Dadurch können die Lernvoraussetzungen für den Erwerb grundlegender Basiskompetenzen in den Fächern Deutsch (Lesen/Rechtschreibung) und Mathematik („Zahlen und Operationen“ sowie „Raum und Form“) ermittelt werden. Entwickelt wurden die Materialien für den Einsatz in der ganzen Schulklasse, aber auch in Kleingruppen und für Einzelanalysen. Sie sind lehrwerksunabhängig  und werden nicht zensiert.

Die ILeA-Lehrerhefte enthalten Anleitungen und Aufgaben zu den Lernstandsanalysen sowie pädagogische Angebote, die das Lernen von Kindern sowie das professionelle Handeln von Lehrkräften unterstützen. 

In den Schülerheften befinden sich neben den Aufgaben und Auswertungsseiten die individuellen Lernpläne, in denen die nächsten Lernziele festgehalten werden.

Alle Materialien sind auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg (bbb) abrufbar.

Im Rahmen des Projekts „Lernprozessbegleitende Diagnostik und Förderung“ soll durch Neu- und Weiterentwicklung von Materialien und deren Implementierung die diagnostische Kompetenz der Lehrkräfte für die Fächer Mathematik und Deutsch in den Jahrgangsstufen 1-6 im Land Brandenburg gestärkt werden. Um Lehrkräfte darin zu unterstützen, lernprozessbegleitende Diagnostik und Förderung umzusetzen, benötigen sie Materialien, die in handhabbarer Form aufzeigen,

  • welche Kompetenzen eine Schülerin bzw. ein Schüler innerhalb seiner Lernentwicklung bereits erworben hat,
  • inwieweit diese Kompetenzen den Anforderungen des Rahmenlehrplans entsprechen und
  • welche passfähigen Lernangebote sich daraus ergeben sollten.

Die Dokumentation der lernprozessbegleitenden Diagnostik und Förderung bietet zugleich eine fundierte Grundlage für Lernberatung bzw. Elterngespräche. Das überwiegend digitalisierte Material wird mit der Schulverwaltungssoftware weBBschule verknüpft und ist somit für Lehrkräfte im Land Brandenburg leicht verfügbar.

Die Materialien für die lernprozessbegleitende Diagnostik und Förderung in der Primarstufe befinden sich seit dem Schuljahr 2016/2017 in der Weiterentwicklung. Aufgaben und Förderempfehlungen auf der Stufe 1 (siehe unten) werden für die Fächer Deutsch und Mathematik in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Deutsch), sowie der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und der Universität Bielefeld (Mathematik)

  • entwickelt (2016/17)
  • erprobt (2017/2018) und
  • normiert (2018/2019).

Im Schuljahr 2019/2020 sollen sie fertiggestellt sein und im Unterricht im Land Brandenburg eingesetzt werden. Es ist geplant, dass andere Bundesländer die Materialien kostenpflichtig nutzen können.

Informationen der Universität Leipzig zum Projekt

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.