Zum Inhalt springen
Sonderpädagogische Förderung

Es ist viel Bewegung in den Aufgabenbereich „Sonderpädagogische Förderung" in den letzten Jahren gekommen. Um der wachsenden Heterogenität von Schülerinnen und Schülern zu begegnen, sind Lehrkräfte in allen Schulformen aufgefordert, sich mit differenzierten Lehr- und Lernmethoden vertraut zu machen.

In der Schule soll möglichst frühzeitig gezielte Förderung für das einzelne Kind angeboten werden, um einerseits durch Prävention die Entstehung von sonderpädagogischem Förder-
bedarf zu vermeiden, aber eben auch andererseits  alle Förderressourcen für eine Schülerin oder einen Schüler auszuschöpfen und den bestmöglichen Entwicklungsweg zu beschreiten.

Zur Unterstützung des standardorientierten Kompetenzerwerbs in Schule und Unterricht bietet das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM):

  • Erstellung und Implementierung von Rahmenlehrplänen
  • Materialien und Handreichungen
  • Qualifizierung für Schulberaterinnen und -berater
  • "Gemeinsames Lernen" (Brandenburg)
  • Qualifizierung von Lehrkräften für die Arbeit mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten "Geistige Entwicklung" und "Autismus", "körperlich-motorische Entwicklung", "Sehen" und "Hören"
  • Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der der Schulpsychologischen und Inklusionspädagogischen Beratungs- und Unterstützungszentren Berlin (SIBUZ)
  • zentrale Fachtagungen zur Anregung der fachlichen Kommunikation und Reflexion
  • Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg (bbb).